Bildungsangebote Höhere Fachschule HF HF Interaction Design im Detail
1
Konzipiere und gestalte digitale Erlebniswelten
Inhalte und Aufbau

In sechs Semestern lernst du, wie digitale Services und Plattformen konzipiert und komplexe, nutzerorientierte Design-Konzepte kreiert werden. Du bestimmst sowohl Look & Feel als auch die Nutzungsqualität der Software maßgeblich mit.

Pro Semester entwickelst du Kernkompetenzen in den Bereichen Konzeption, Design und Interaktivität anhand reeller Kundenaufträge. Diese ergänzt du mit themenverwandter Theorie rund um Prozesse, Technologien und Leadership.

 

Shape Created with Sketch.
Kernkompetenzen

Anhand von konkreten Projekten werden Praxis und Theorie eng vernetzt. Alles dreht sich um die drei inhaltlichen Hauptpfeiler Konzeption, Design und Interaktivität. 

Du begleitest die Entwicklung von der Analyse und Lösungsfindung, den ersten Scribbles und Mockups bis zum Layout und funktionalen Prototypen – mit einem starken Sinn für Ästhetik, aber auch aussagekräftigen Usability– und Performancetests an der Hand. Ein Interaction Designer verantwortet eine "User Journey" von Anfang bis Ende – und somit auch den Erfolg des digitalen Produkts.

Fach
Konzeption
  • Strategie
  • Analyse
  • Planung 
  • Spezifikation 
Lektionen
200
Fach
Design
  • User Interface Design für stationäre und mobile Anwendungen
  • Typografie, Layout, Bildsprache
  • Nutzerzentriertes Design
  • Design-Pattern und -Prinzipien
  • Visual Storytelling und interaktive Erzählformate
Lektionen
250
Fach
Interaktivität
  • User Centered Design
  • Mobile und Tablet Prototyping
  • Informationsarchitektur 
  • Psychologie für Designer
  • Interaktive Exponate 
Lektionen
250
Shape Created with Sketch.
Metakompetenzen

Die Metakompetenzen werden über alle Semester des Studiengangs inhaltlich aufbauend vermittelt.

Fach
Idea Design
  • Kreativität
  • Habit Hacking
  • Designing Ideas
Lektionen
135
Fach
Technologie
  • Coding Basics 
  • Frontend Coding
  • Immersive Design
Lektionen
150
Shape Created with Sketch.
Ergänzende Kompetenzen

Themenverwandte Theorie wird ergänzend zu den Kern- und Metakompetenzen vermittelt. Dazu gehören die folgenden Fächer:

Fach
Medien & Kultur
  • Kunst und Kultur
  • Medientheorie 
Lektionen
100
Fach
Management
  • Management Grundlagen
  • Projekt Management 
  • Agile Methoden 
  • Führung
  • Präsentation 
Lektionen
120
Fach
Marketing
  • Digitales Marketing
  • Marketing Konzeption 
  • Brand Communication 
Lektionen
150
Fach
Content
  • Content Grundlagen
  • Narration und Storytelling Workshop 
  • Text und Stil 
Lektionen
100
2
Für wen das Studium geeignet ist
Zielpublikum

Das Studium richtet sich an Gestalterinnen und Gestalter für interaktive Medien. Geeignet sind kreative und neugierige Menschen mit konzeptionellen, gestalterischen oder technologischen Fähigkeiten. Du benötigst vor allem eine gute Auffassungsgabe und ein gutes Abstraktionsvermögen. Du solltest ein Menschenkenner, beziehungsweise an Menschen interessiert sein. 

Gefragt sind...
  • Eine gestalterische Grundausbildung
  • Konzeptionelle Fähigkeiten
  • Wissensdurst, Kreativität und Reflexionsfähigkeit
  • Und nich zuletzt: Teamgeist, Engagement und Humor
3
Was du mitbringst
Voraussetzungen

Das sind die Grundvoraussetzungen für die Höhere Fachschule Interaction Design:

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis oder Matura
  • Grundlagenwissen und -fähigkeiten in Gestaltung oder Konzeption
  • Berufliche Tätigkeit in den interaktiven Medien (spätestens bei Studienbeginn)
Hohes Interesse an
  • konzeptionellen wie gestalterischen Herausforderungen und Fragen des Interaction Designs
  • themenspezifischen sowie marktwirtschaftlichen Fragen und Herausforderungen
  • strategischem wie ergebnisorientiertem Arbeiten
Fähigkeiten und Bereitschaft
  • zum selbständigen und selbstmotivierten Lernen und Arbeiten
  • zur kritischen Auseinandersetzung
  • Verantwortung zu übernehmen und dich im Team zu engagieren
Aufnahmeverfahren

Du erfüllst dir Grundvoraussetzungen und möchtest dich anmelden? So verläuft das Anmeldeverfahren:

  1. Anmeldung via Anmeldeformular
  2. Eignungsgespräch inkl. Präsentation Portfolio
  3. Fachspezifische Hausaufgabe
  4. Prov. Entscheid für das 1. Semester
  5. Eignungsabklärung Ende 1. Semester
  6. Definitiver Entscheid

Die Anzahl der Studienplätze ist pro Jahrgang begrenzt.

Persönliches Gespräch

David Lüscher, Studienleiter, freut sich auf deine Anmeldung: d.luescher@sfgb-b.ch, 031 337 0 337

4
Theorie und Praxis eng vernetzt
Praxisbezug und Lernziele

Das Studium verknüpft interdisziplinär das Wissen, die Fertigkeiten und die Fähigkeiten im Interaction Design.

Lernziele
Die Studierenden sind in der Lage in ihren Unternehmen
  • Das kreative Potential von Interaction Design zu kennen und gestalterisch umzusetzen.
  • Prozesse und Anforderungen professionell zu analysieren und zu beurteilen, um strategisch wie pragmatisch handeln zu können.
  • über alle Disziplinen und beteiligte Fachbereiche hinweg das Thema Interaction Design zielorientiert im Sinne des Marktes zu führen.
  • Interaction Design in seiner kreativen wie ökonomischen Qualität zu bewerten, um am Markt aktiv teilnehmen zu können.
5
Rahmenbedingungen

Kosten, Dauer, Beginn usw.

Semester
6
Start 2018
August
Lektionen
1600
Unterricht
Fr+Sa
Standort und Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet am Standort Schänzlihalde 31 in Bern statt (10 Minuten vom Hauptbahnhof).

Freitag: 8:15 bis 17:45 Uhr
Samstag: 8:15 bis 12:30 Uhr

Es gelten die Ferientermine der Schule für Gestaltung Bern und Biel.
 

Kosten
  • Einschreibegebühr: CHF 150.–
  • Semestergebühren: CHF 1600.– pro Semester
  • Material: CHF 150.– pro Semester
  • Prüfungsgebühren: CHF 400.–
  • Zusätzliche Kosten für Fachbücher und weiterführende Literatur, Exkursionen und Seminarwochen
Eidgenössische Anerkennung

Der Studiengang ist eidg. anerkannt.