Arbeit
OC13 Besser als erwartet! Kleines Gestaltungsbudget, grosse Wirkung
Von
29.10.20
Wochentag
Donnerstag
Bis
31.10.20
Anmeldeschluss
22.10.20

Kursinhalt:Strategien, Methoden und Handlungsanweisungen, um mit kleinen Gestaltungsbudgets grosse Wirkung zu erzielen. Die Entwicklung digitaler Kommunikationsmassnahmen, interaktiver Anwendungen, Produkte und Services geht weit über die visuelle Formgebung hinaus. Online erfolgreich und ökonomisch kommunizierend zu agieren, erfordert einen Workflow, der Projektplanung, Konzeption, Gestaltung, Redaktion, Entwicklung und Prototyping, wie auch Gestalter und Aufraggeber eng miteinander verzahnt. Im Kurs vermittelt Jan Rikus Hillmann Methoden- und Fachkompetenz anhand von Impuls-Vorträgen, konkreter Fallbeispiele, Übungen und Werkzeuge, wie man diese komplexe und multidisziplinäre Aufgabe auch mit kleinen Produktionsbudgets meistert und im Gestaltungsalltag in Büro, Studio, Agentur oder Unternehmen anwendet. Und mit welchen Strategien und Methoden es gelingt, die Bedürfnisse der User ebenso im Blick zu behalten wie die Anforderungen der Aufraggeber. Die Teilnehmenden wissen: • Ein Projekt einzuschätzen • Ein Projekt zu organisieren • Die Projektaufgabe verstehen zu lernen • Lösungen für die Aufgabe deren Anforderungen zu entwickeln • diese Lösungen umzusetzen und zu vermitteln Sie sind in der Lage zu beurteilen: • welche Methode/Technik/Werkzeuge wozu anwendbar sind • was Erfolg versprechend und ökonomisch eingesetzt werden kann • wo Schwächen der Methoden/Techniken/Werkzeuge liegen

Zielpublikum: Der Kurs bietet Hands On Know-how vom Designprofi für Designprofis in Agentur, Start-up und Unternehmen, für UX und UI Designer, für Konzepter, für Service, Produkt- und Corporate Designer ebenso wie für Projektleiter, Brand- und Marketingmanager.

Lernziele: Der Kurs gibt in Form von Impulsvorträgen, Praxisübungen und Workshops Antwort auf folgende Fragestellungen:
1. Sich selbst organisieren:
• Motivation: Passt das Projektthema, der Umfang, die Aufgabe und das Timing überhaupt zu mir?
• Workflow und Projektphasen: Wie stelle ich eine effiziente und gleichzeitig budgetgetreue Arbeitsform sicher?
• Kompetenzen: Welche Skills habe/brauche ich? Nach welchen Kriterien wähle ich meine Projekt-Partner und/oder wo finde ich sie?
2. Das Projekt organisieren
• Projekt-SetUp: Wie stimme ich meinen Designprozess und Deliverables optimal auf die Projektanforderungen und den Aufraggeber ab?
• Win-Win: Unter welchen Voraussetzungen und Regeln kalkuliere ich fair und ökonomisch
• Angebot: Wie kommuniziere ich meine Leistungen transparent und verständlich in einem Angebot?
3. Die Massnahmen organisieren
3.1 Die Aufgabe verstehen
• Marktumfeld kennenlernen, Inspiration finden: Wo finde ich Inspiration und Beispiele für meine Projekte? Methodenübersicht zur Recherche von Best Practise Beispielen.
• Business, Marke und Nutzer verstehen: Wie erhebe ich lückenlos Anforderungen an das Projekt? Anwendungsbeispiele aus dem nutzerzentrierten Design: Umfragen, Personas, Produkt Vision Board und User Journey
3.2 Lösungen entwickeln
• Itera=v gestalten: Was macht zyklisches Entwerfen und Verfeinern so effektiv?
• Ziele und Motivation, Zielgruppe und Format, Kanal und Melodie: Warum, für wen, wie, was, wo?
• Wert, Wesen und Form: Wie kann ich mit Designprinzipien das Markenwesen besser gestalten?
• Online gestalten: Welche Werkzeuge, Systeme und Plalormen nutze ich wofür am effektivsten?
• Web-Baukästen, Prototyping Tools, Pattern Libraries und Designsysteme: Wie kann ich effizienter gestalten?
• Online kommunizieren, Projekte managen: Welche Plalormen nutze ich zu welchem Zweck?
• Vorlagen nutzen: Welche Quellen nutze ich?
3.3 Lösungen im Betrieb umsetzen und vermitteln
• Contentplanung: Wie plane ich Online-Kommunikation?
• Delegieren: Welche Aufgaben kann mein Aufraggeber selbst übernehmen, wie kann ich ihn begleiten und coachen?

Relevanz: Klassische Kommunikations- und Marketingstrategien haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung verloren, während andere essentiell wichtig geworden sind. Der Grund: die allgegenwärtige Digitalisierung und die Erweiterung der Kommunikationsprozesse durch Online Kommunikation und besonders sozialen Medien. Dabei kommt es bei der Auswahl der Kommunikationsinstrumente und Gestaltung der Massnahmen auf eine genaue Kenntnis der Bedürfnisse der Zielgruppe und des Aufraggebers an, um ein nutzerzentriertes Markenerlebnis über die unterschiedlichsten Kontaktpunkte hinweg zu schaffen. Dabei ersetzen perspektivisch flexible Gestaltungssysteme das klassische logozentrierte Corporate Design. Die Kenntnis und das Beherrschen um nutzerzentrierte Methoden kann helfen, Prozesse zu verschlanken, Aufgaben zu delegieren und auch mit kleinen Budgets überraschende hochqualitative Ergebnisse zu erzielen, die besser sind, als erwartet.

Voraussestzungen: Kenntnisse in Projektmanagement, Online Marketing oder einer gestalterischen Disziplin. Keine Programmierkenntnisse nötig.

Bemerkung:

Mitbringen: Laptop

Kurzbiografie: Jan Rikus Hillmann.
Als User-Experience-Designer konzipiert und gestaltet Jan Rikus Hillmann digitale Kommunikationslösungen, Produkte und Services für Sender und Verlage, Unternehmen und Institutionen, Menschen und Marken. Als Design-Coach begleitet er Agenturen und Redaktionen unter den Bedingungen der digitalen Transformation und des Lifelong-Learnings. Als Design-Dozent teilt er sein Wissen und vermittelt es an Studenten und Kreativ-Profis. Immer ausgehend von einer guten Idee, einer satten Portion Erfahrung, genauer Beobachtungen und der Lust am Gestalten. Seit 1995 realisierte er zahlreiche Projekte, u.a. für die ARD Rundfunkanstalten SR, SWR, RBB /RadioEins und Fritz, AUDI, RedBull Media House, RedBullTV, Anheuser-Busch InBev, Langeoog Tourismus Service, Schule für Gestaltung Bern und Biel oder Monotype/Font-shop. Seine langjährige, multidisziplinäre Gestaltungserfahrung als Senior Designer bei Pixelpark, MetaDesign, it’s immaterial, Moniteurs und Edenspiekermann in Berlin findet heute ihren Schwerpunkt in der Inszenierung erzählerischer Erlebnisse für onlinebasierte redaktionelle Angebote, digitale Services und mobile Applikationen. Als Herausgeber und Art Direktor des independent Magazins De:Bug, Zeitschrift für elektronische Lebensaspekte, lernte er aus kleinsten Budgets das Bestmögliche herauszuholen.

Preis: 840 CHF

Preis für Lernende: 840 CHF

Kursleitung: Jan Rikus Hillmann, hillmann@burningbluesoul.com

Lektionen: 3 Kurstage à jeweils 10 Lektionen; 30 Lektionen

Termine:
Do. 29.10.20209:00 - 17:30 Uhr
Fr. 30.10.20209:00 - 17:30 Uhr
Sa. 31.10.20209:00 - 17:30 Uhr

Standort: Schule für Gestaltung Bern, Schänzlihalde 31, 3013 Bern

Arbeit
Anmeldung für den Kurs
Bitte füllen sie die nötigen Angaben gewissenhaft und vollständig aus

Angaben zum Kursteilnehmer*in

Anrede
Nur eine Datei möglich.
32 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: pdf, png, jpg.
Alle Angaben sind Pflichtangaben!